David Nägele

Unterwegs mit dem verlorenen Sohn: Vater-Kind-Wochenende

2021 VakiWe (Foto: Hanspeter Rissi)

Wir trafen uns am Samstag kurz vor dem Mittag, um uns zuerst mal unser Erbe in verschiedenen Spielen zu erarbeiten. Nach dem gemeinsamen Essen machten wird uns dann mit dem Fahrrad auf den Weg um an den verschiedenen Posten unterwegs, wie der verlorene Sohn, unser ganzes Geld wieder zu verlieren.
David Nägele,
Dazu wurde ein kleines Fest mit Traubensaft gefeiert, Glace gekauft und andere Posten erledigt. Kurz vor dem Ziel ist dann auch den letzten Familien das Geld ausgegangen, ausgerechnet als wir unsere Fahrräder nach einer Pause zusammengekettet auffanden. So konnten wir unsere Fahrräder nicht freikaufen, sondern mussten uns noch körperlich betätigen, wie der verlorene Sohn, als er an seinem Tiefpunkt Schweine hüten musste. Als wir dann aber endlich in der Badi in Steckborn angekommen sind, freuten sich alle darauf, vor dem Nachtessen noch einen Sprung ins kühle Seewasser zu machen. Am Abend reflektierten wir die Geschichte dann in einer gottesdienstlichen Feier und liessen den Abend am See im Kerzenlicht ausklingen. Am nächsten Morgen konnten sich die Kinder nochmals im See und auf dem Spielplatz austoben, während sich die Erwachsenen dem Vorbereiten eines Gottesdienstes widmeten. Gegen den Mittag ging es dann schon wieder aufs Fahrrad und Richtung Badi Ermatingen, wo wir uns dann auch verabschiedeten.
Bereitgestellt: 14.09.2021     Besuche: 40 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch