Angela Hochstrasser-Keller

Gemeindeferienwoche in Montmirail

DSC_1754_095 (Foto: Christoph Eckhardt)

Vom 29.05. bis 03.06.2022 machte sich unsere generationendurchmischte fröhliche Gruppe auf nach La Tène in der Nähe von Neuenburg. Herzlich wurden wir aufgenommen im Gästehaus Montmirail der Communität Don Camillo. Die Teilnehmenden waren zwischen einem und 78 Jahren jung.
Nadine Roos
Unser diesjähriges Thema der Gemeindereise war „Brücken“. So führten wir rege Gespräche zur Geschichte von Jakob und Esau, die wegen des Segens des Vaters, der eigentlich dem Ältesten zustand, in Streit gerieten, sich wieder fanden und letztendlich doch getrennte Wege gingen. (1. Mose 25,19 bis 33,20)

Wir überlegten, welche „Brücken“ in unserem Leben durch einen Streit oder ähnliches zerbrochen wurden, wie wir sie wieder aufbauen könnten und wie unsere Brücke zu Gott eigentlich aussieht. Auch die allabendlichen Gute-Nacht-Geschichten zeigten uns und unseren Kindern auf, dass es oft Mut braucht, bei Streitigkeiten den ersten Schritt zu wagen, wieder aufeinander zuzugehen und die „Brücke“ wieder zueinander zu finden.

Die „Brücken“ zwischen den Teilnehmenden waren gleich nach Ankunft gebaut. Alle verstanden sich auf Anhieb, ob klein oder gross. Man traf Altbekannte wieder oder lernte neue tolle Menschen kennen. Neben der herrlichen Unterkunft Montmirail mit seinem Park, dem riesigen Bio-Pool, seiner belebten Piazza und dem einfachen, aber leckeren Essen, konnten wir abwechslungsreiche Ausflüge zusammen geniessen.

Wir wanderten motiviert durch die Areuse-Schlucht, wo wir –passend zum Thema– verschiedene Brücken überquerten, fuhren mit der über 100 Jahre alten Standseilbahn auf den Hausberg Neuenburgs, den Chaumont, wo ein Teil der Gruppe gemütlich Kaffee trank, ein anderer wandern ging und wieder andere mutig den Hochseilgarten bezwangen. An den übrigen Tagen schlenderten einige von uns nach Le Landeron, ein gut erhaltenes mittelalterliches Städtchen und vor allem die Kinder erfreuten sich an den Schmetterlingen, Boas und Flughunden im Papillorama in Kerzers.

Die Zeit verging leider wie im Flug beim gemeinsamen Singen, Reden, Spielen, Wandern, Beten, Basteln…

In diesen sechs wunderbaren Tagen wurden alte Freundschaften noch stärker, neue sind entstanden und alle erwarten schon sehnsüchtig die nächste Gemeindereise 2023.
Nadine Roos

Bereitgestellt: 07.06.2022     Besuche: 124 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch