Thomas Leuch

Infoveranstaltungen 4. und 30. April 2019 Kirchgemeindehaus

ansicht süd<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-kreuzlingen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>576</div><div class='bid' style='display:none;'>3583</div><div class='usr' style='display:none;'>269</div>

Wir laden Sie herzlich zu den Informationsabenden über das geplante Bauprojekt Sanierung und Erneuerung evangelisches Kirchgemeindehaus Kreuzlingen ein.

Nach bald 60-jähriger Nutzung benötigt die Liegenschaft dringende Sanierungsmassnahmen, um auch in Zukunft für kirchliche und externe Veranstaltungen zur Verfügung zu stehen.

Infoveranstaltungen am 4. und 30. April 2019, jeweils um 19.30 Uhr im Kirchgemeindehaus, Bärenstrasse 25.
Thomas Leuch,
Mit der Urnenabstimmung vom 19. Mai 2019 bestimmen die Kirchbürgerinnen und Kirchbürger über die Zukunft des Kirchgemeindezentrums im Herzen der Stadt. Die Kirchenvorsteherschaft unterbreitet den Kirchenbürgerinnen und Kirchenbürger das Kreditbegehren für die Sanierung und Erweiterung des evangelischen Kirchgemeindehauses. In einem zusätzlichen Kreditantrag wird um die Mittel zur Sanierung und Umgestaltung der erweiterten Umgebung gemäss dem „Freiraumkonzept Evang. Kirchgemeindehaus bis Sallmanschem Haus“ gebeten. In einem dritten Antrag wird um die Kompetenz zum Verkauf der Baulandparzelle Nr. 9276 gebeten, um das Bauvorhaben finanzieren zu können.

Das in den 1960er Jahren erstellte Kirchgemeindehaus der bekannten Architekten Theo Hotz und Max P. Kollbrunner gilt als herausragender Zeitzeuge schweizerischer Nachkriegsarchitektur. Der flächige, eingeschossige Bau liegt inmitten einer parkähnlichen Grünfläche und bietet seit der Einweihung den würdevollen Rahmen für vielseitige kirchliche und auch externe Veranstaltungen.

Die Aufwendungen für Unterhalt und Reparaturen der Liegenschaft steigen stetig; das Gebäude benötigt aus baulicher und bewilligungstechnischer Sicht zwingend eine umfassende Erneuerung. Im gleichen Zug soll der Bau den heutigen betrieblichen Anforderungen und Nutzungen entsprechend angepasst werden. In einem kompakten Ersatzneubau anstelle der ehemaligen Hauswartwohnung werden an zentraler Stelle zeitgemässe Arbeitsplätze geschaffen, die effiziente Arbeitsabläufe und betriebliche Synergien ermöglichen.

An den beiden Infoveranstaltungen sind die Kirchbürgerinnen und Kirchbürger, Nachbarn, Vereine und alle Interessierte herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild der aktuellen Lage im Kirchgemeindezentrum zu machen und an der Besichtigung Fragen an die Mitglieder der Baukommission und an die Architekten zu richten.

Die Kirchenvorsteherschaft freut sich auf möglichst viele Besucherinnen und Besucher.

Bereitgestellt: 28.03.2019     Besuche: 71 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch